Neue Lieder, neu aus dem Moment gesungen und gespielt, das ist B.A.B:
zauberhaft, närrisch, ernst, selbstvergessen, unbefangen, vergnügt…

Birgit Hauser  .  Alfred Zimmerlin  .  Bruno Huwyler

Die Sängerin Birgit Hauser, der Cellist Alfred Zimmerlin und der Perkussionist Bruno Huwyler – alle drei meisterhafte Improvisatoren – treten miteinander in einen inspirierenden und stets überraschenden Trialog: Neue Lieder, neue Songs werden ganz aus dem musikalischen Augenblick heraus gestaltet. Oft arbeitet die Sängerin mit Texten, die auch viel mit dem Erleben des Alltags zu tun haben.

Alles ist möglich, wenn B.A.B neue Lieder improvisiert, Tabus gibt es keine, nichts ist vorhersehbar. Die drei bringen auch von ihrer persönlichen Geschichte her einen ganz eigenwillig gefüllten Rucksack mit und gönnen damit den Zuhörenden und sich selber ein Hörvergnügen ersten Ranges.

«Ohne zu wissen, was in der nächsten Sekunde passiert, kommunizierten sie stimmungsvoll und nuancenreich. Alfred Zimmerlin hatte für sein Cello Stricknadeln, Wäscheklammern und chinesische Essstäbchen parat, Schlagzeuger Huwyler neben seinen Schlegeln auch Rods, Tubz und Klatschpappe. Mal berührend zart, mal übermütig kraftvoll erspürten sie ihre Instrumente, erforschten sie mit Händen. Birgit Hauser sang gestenreich groovige Töne dazu, entstanden aus ihrer momentanen Inspiration.»

Aargauer Zeitung, 20. März 2017

 
«Erstaunlich, was die menschliche Stimme für Laute umfassen kann, wenn man seine Hemmungen ablegt, welche Töne einer Cellosaite entlockt werden können – zirpende Grillen, Kirchglockenschläge, eine Schiffsirene, Vögel in chromatischem Sinkflug.“

 „..- nie wusste man, was als nächstes kam, was einen erwartete – selbst die Künstler nicht. Und doch kam immer etwas, und dann schien es, als hätte es gar nichts anderes als eben dieses, aus unbewussten Tiefen Aufgestiegene sein können.»

Neue Fricktaler Zeitung, 22. März 2017

BIRGIT HAUSER

Stimme

Birgit Hauser studierte Jazz- Gesang an der Hochschule für Musik in Basel. Sie ist seit Jahren als Sängerin in Bands verschiedenster Stilrichtungen tätig. Die freie Improvisation in Projekten mit Literatur, Tanz und bildender Kunst nimmt einen wichtigen Raum in ihrem Leben ein. An der Musikschule Prova in Winterthur arbeitet sie als Gesangslehrerin und Chorleiterin.

ALFRED ZIMMERLIN

Violoncello

Alfred Zimmerlin studierte Komposition, Musikwissenschaft und Musikethnologie in Zürich. International tätig als improvisierender Musiker und Komponist. Sein Schaffen wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Professor für freie Improvisation an der FHNW Hochschule für Musik Basel.

BRUNO HUWYLER

Schlagzeug

Bruno Huwyler liess sich nach langjährigem Privatunterricht bei Pierre Favre an den Konservatorien Zürich und Basel in klassischem Schlagzeug ausbilden. Für sein Schaffen wurde er unter anderem vom Aargauer Kuratorium geehrt. Er unterrichtet Schlagzeug an verschiedenen Musikschulen und ist Mitglied zahlreicher Bands.

Konzerte

Montag, 27. Januar 2020, 20 Uhr
„Kultur im Rex“, Tumbelenstrasse 6, 8330 Pfäffikon/ZH

mit Andreas Neeser und B.A.B

 

 

 

B.A.B spielt als Trio leidenschaftlich gerne Konzerte in Clubs, Theatern, Konzertsälen, Museen, Galerien, Wohnzimmern, Fabriken, Büros, Garagen, auf Freiluftbühnen, in Waldlichtungen, Berghütten…

Vergangene Konzerte 

Villa Sträuli Winterthur, Kultursalon-Reihe, Hut Uster, Rehmann Museum Laufenburg, Die literarische Aarau (Pestalozzischulhaus Aargau), Rigiblick Zürich, ONO Bern, La Marotte, Zürich liest, Lexus Safenwil, Lexus Schlieren, Theaterbureau Märstetten, Atelierkonzert Winterthur, Theaterhaus Thurgau Weinfelden

Musik und Literatur

B.A.B erweitert sich auch gerne mit einer Schriftstellerin oder zwei Schriftstellern zu drei je besonderen Quartetten, in welchen es zu aufregenden Begegnungen von Musik und Literatur kommt.

B.A.B im Dialog mit Zsuzsanna Gahse

«JAN, JANKA, SARA und ich»

Mit «JAN, JANKA, SARA und ich» hat Zsuzsanna Gahse vielstimmige Geschichten über das Urbane geschrieben. Die aus Ungarn stammende Autorin und Übersetzerin ist Freundin kurzer Prosa. 2010 erhielt sie den Thurgauer Kulturpreis.

B.A.B im Dialog mit Hans Gysi

«Urlandschaft mit Stimme, Cello, Schlagzeug»

«schlagzeug schimmert stimme wimmert cello nagt worte tiefer gelegt oder an eine saite geheftet cello blau stimme oval schlagzeug hexagonal tauche in alle farben durch urlandschaft» (Hans Gysi)

B.A.B im Dialog mit Andreas Neeser

«Vier und hier»

Es fliegen die Fetzen, es dampft der Untergrund. Wächst da nicht eine Rose? Spriesst dort ein Witz? Vielleicht. Passieren kann alles in der Unvorhersehbarkeit des Augenblicks. Definitiv ein Abend für Liebhaber von Musik ohne Noten und Texten ohne Grenzen.

Media

Kontakt

Birgit Hauser

oder

Bruno Huwyler

mail@babtrio.ch